Kontakt & Ablauf

Sie interessieren sich für eine Psychotherapie bei mir?

Dann kontaktieren Sie mich am besten während meiner telefonischen Erreichbarkeitszeiten: hier erreichen Sie mich persönlich für eine Terminvereinbarung und zur Klärung von ersten Fragen.

Sollte es Ihnen nicht möglich sein, während der telefonischen Erreichbarkeitszeit anzurufen, können Sie eine Nachricht mit Ihrem Namen, Ihrer Telefonnummer und Ihrem Anliegen auf dem Anrufbeantworter der Praxis hinterlassen. Ich rufe Sie schnellstmöglich zurück.

Bitte beachten Sie bei Email-Anfragen an mich, dass eine völlige Sicherheit Ihrer Daten im Internet nicht gegeben ist

Praxis für Psychotherapie
Kaiser-Friedrich-Promenade 91
61348 Bad Homburg

Tel.: 06172 – 25 30 881
Fax: 06172 – 25 30 882

Telefonische Erreichbarkeit:

montags 12.00h – 12.30h
dienstags 12.00h – 12.30h
mittwochs 12.00h – 12.40h

E-Mail an die Praxis schreiben

Alle Kassen

Anfahrt

Die Praxis befindet sich am Bad Homburger Kurpark gegenüber der russischen Kapelle an der Ecke Kaiser-Friedrich-Promenade / Friedrichstraße. Die Räumlichkeiten liegen im 2. Stock, ein Aufzug ist nicht vorhanden.

Parkmöglichkeiten

Parkmöglichkeiten gibt es entlang der Kaiser-Friedrich-Promenade und in den umliegenden Straßen (mit Parkschein). Das nächste Parkhaus ist die Rathausgarage, Rathausplatz 2, Einfahrt über die Louisenstraße.

Bushaltestelle

Haltestelle Rathaus: Linien 1, 2, 4, 5, 6, 11, 12, 25, 26

Haltestelle Kisseleffstraße: Linien 6, 26

Psychotherapeutische Sprechstunde

Ein erster persönlicher Kontakt erfolgt dann in der psychotherapeutischen Sprechstunde, die vor jeder Psychotherapie erfolgen muss. In diesem sog. Erstgespräch wird vor allem abgeklärt, ob eine Psychotherapie, eine Akutbehandlung oder eine andere Maßnahme angezeigt ist. Ich kläre in dem Erstgespräch auch, ob ich ein passendes Behandlungsangebot für Sie habe oder ob andere Anlaufstellen oder Kollegen geeigneter für Sie sind. Einen Termin in der psychotherapeutischen Sprechstunde erhalten Sie so schnell wie möglich. Über das Ergebnis dieser psychotherapeutischen Sprechstunde erhalten Sie eine schriftliche Information. Wenn Sie gesetzlich versichert sind, bringen Sie bitte zu dem Erstgespräch Ihre Versichertenkarte mit. Eine ärztliche Überweisung ist nicht erforderlich.

Psychotherapeutische Akutbehandlung

Eine Akutbehandlung kann nach dem Erstgespräch folgen, wenn eine Krisenintervention notwendig ist oder eine schnelle Behandlung zur Stabilisierung angezeigt ist, um eine Chronifizierung zu verhindern. Sie umfasst maximal 12 Sitzungen à 50 Minuten im Jahr und ist nicht mit einer Psychotherapie zu verwechseln.

Psychotherapie

Wenn sich in der psychotherapeutischen Sprechstunde ergeben hat, dass eine Psychotherapieindikation besteht, und ich Ihnen ein Psychotherapie-Angebot machen kann, erfolgen danach mindestens zwei, maximal vier sog. probatorische Sitzungen. In diesen probatorischen Sitzungen wird eine umfassende Diagnostik mithilfe von Fragebögen und Tests und durch Erfragung Ihrer Lebensgeschichte durchgeführt. Ebenso werden Ihre Therapieziele genauer geklärt und erarbeitet sowie die psychotherapeutische Behandlung geplant.

Anschließend wird zunächst eine Kurzzeittherapie mit 12 Sitzungen (KZT1) à 50 Minuten bei Ihrer Krankenkasse beantragt, die bei Bedarf um weitere 12 Kurzzeittherapiesitzungen (KZT2) verlängert werden kann. Sollte darüber hinaus Therapiebedarf bestehen, kann eine weitere Verlängerung der Psychotherapie (Umwandlung in eine Langzeittherapie) beantragt werden.

Die psychotherapeutischen Sitzungen finden zu Beginn der Behandlung in der Regel in wöchentlichen Abständen statt. Zum Ende der Psychotherapie vergrößern sich die Abstände zwischen den Sitzungen meistens, um die erreichten Veränderungen nachhaltig zu stabilisieren.

Kostenübernahme

Die Kosten für die Psychotherapie werden von allen gesetzlichen Krankenkassen übernommen, nachdem ein entsprechender Antrag gestellt wurde. Dem Antrag auf Kostenübernahme muss außerdem ein sog. ärztlicher Konsiliarbericht beigefügt werden, aus dem hervorgeht, dass keine organisch-medizinischen Ursachen bestehen, die gegen eine Psychotherapie sprechen. Entsprechende Formulare erhalten Sie von mir.